Unser erstes Findelkind dieses Jahr
 

Er schreit nach Futter, mehrmals am Tag bekommt er jetzt ein Fläschchen. Der kleine Kater, der gestern Abend in einer Kleingartenanlage bei Reutlingen gerettet werden konnte. Seine Geschwister waren bereits tot, von der Katzenmutter weit und breit keine Spur. Der Besitzer eines Gartengrundstücks hat gestern Abend den Tierheim Notdienst informiert, als er auf ein Schreien und klägliches Miauen aufmerksam wurde. Beim Nachschauen entdeckte er ein kleines Kätzchen, das hinter einer Mauer am Schuppen zwischen seinen toten Geschwistern saß. Da an den kleinen nur sehr schwer ranzukommen war, dauerte es einige Zeit, bis er schließlich unversehrt eingefangen werden konnte. Sofort wurde er im Tierheim versorgt. Unterkühlt und abgemagert war nicht sicher, ob er die Nacht überleben würde. Linus, wie der kleine von der Mitarbeiterin getauft wurde, ist jedoch eine Kämpfernatur und hat die Nacht gut überstanden. Am frühen Morgen hat er schon gierig seine Milch getrunken und wird nun von der Katzenpflegerin liebevoll versorgt.
 




 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE 04.06.16:

Wir sind überglücklich!! Da wir gerade eine Katzenmama mit zwei Welpen im Tierheim haben, wurde gestern der Versuch unternommen, Linus bei der Mama "unterzumogeln". Es hat geklappt, ohne Probleme lies Mama Berta das kleine Waisenkind an sich ran. Gierig hat Linus von der Milch getrunken. Das schöne ist, dass er neben einer Ammenmama auch noch zwei Halbgeschwister hat, mit denen er bald spielen kann. Mama Berta benötigt mit ihren Welpen natürlich noch viel Ruhe, deshalb können wir momentan noch keine Besucher oder Interessenten zu ihr lassen. Der kleine Linus fühlt sich sehr wohl in seiner neuen Familie. Wir sind froh dass es geklappt hat und halten Euch natürlich auf dem Laufenden.



-----------------------------------------------------------------------------

UPDATE 17.06.16:

Der kleine Fundkater Linus, der Anfang Juni zu uns ins Tierheim kam (geschwächt, entkräftet, zwei Geschwister waren bereits tot) entwickelt sich prächtig. Am liebsten kuschelt er mit seiner Ersatzmama, die ihn von Anfang an ohne Probleme bei sich aufgenommen hat als wäre es ihr eigenes. Linus Ersatzgeschwister haben ihn natürlich auch längst akzeptiert und so sieht man alle vier oft eng beieinander liegen. Die kleinen sind jetzt 7 Wochen alt, bald fangen sie an die Welt zu entdecken. Momentan wollen wir der Mama mit ihren Welpen noch die Ruhe geben die sie braucht. Wer sich für eines der Katzenkinder interessiert, darf sich gerne ab der zweiten Juliwoche bei uns melden. Wichtig ist dass sie später einmal Freilauf haben und nicht den ganzen Tag alleine sein müssen.


Zurück