Auf Wiedersehen Taubenhaus
 
Es war soweit. Die Abbrucharbeiten liefen, die Bagger räumen nun den Schutt weg. Das Gebäude in der Lederstrasse wurde abgerissen. Ein Projekt wird damit zumindest unterbrochen.

Geschichte - der Dachstock des über 100 Jahre alten Gebäudes diente seit 2007 als Taubenhaus

Seit über vier Jahren diente der Dachstock eines über 100 Jahre alten Gebäudes im Bereich Obere Wässere als Taubenhaus. Im Jahre 2007 wurde vom Tierschutzverein Reutlingen in Zusammenarbeit mit dem Eigner – einer Immobilienverwaltung -  und laufend unterstützt von der Stadt Reutlingen ein  Taubenschlag gebaut, um die Population der Tiere in Reutlingen unter Kontrolle zu halten. Dahinter steckt der Gedanke, die Tiere an einem Ort zu konzentrieren, da sie in Innenstädten oftmals als Belästigung angesehen werden. Mitarbeiter des Tierheims fuhren alle zwei Tage zu dem Gebäude, um die Tiere mit Futter zu versorgen und die dort gelegten Eier gegen Attrappen auszutauschen. Die Tiere merken das nicht. Damit versuchte man die Vermehrung unter Kontrolle zu halten. Seit Projektbeginn im Jahr 2007 wurden an die 1000 Eier ausgetauscht. Teilweise befanden sich in dem Taubenschlag bis zu 80 Tauben in unmittelbarer Nähe. Die Zahl der Tiere ist in den letzten Jahren leicht angestiegen. Doch nun wird das Gebäude abgerissen. Es ist marode und muss neuen Plänen weichen. Die Lösung für eine Fortführung des Projekts ist zurzeit noch nicht gefunden. Zwischen den Beteiligten finden Gespräche und Verhandlungen statt. Es bleibt zu hoffen, dass für die Tauben bald ein geeigneter Platz gefunden wird, an dem sich die Tiere wieder niederlassen können. Die Fortsetzung dieser tierschutzgemäßen Bestandskontrolle der Stadttaubenpopulation wäre dringend notwendig, denn alternativ werden sich die Tauben wieder andere Nistnischen in der Umgebung suchen, an denen eine konsequente Betreuung nicht möglich ist, so dass sich die Zahl der Stadttauben vermutlich schnell erhöhen wird.

Zurück