Wasserschildkröten des Tierheims Reutlingen erhalten Nebenrolle
 
Einen ganz und gar ungewöhnlichen Einsatz hatten zwei Wasserschildkröten bei einem Dreh für die neue Vorabendserie „Heiter bis Tödlich – Fuchs und Gans“, die ab September in der ARD ausgestrahlt wird. Während die Zuschauer über den Inhalt noch gespannt sein dürfen, wurden in einer zur Verfügung gestellten Tierarztpraxis verschiedene Szenen gedreht. Dort kamen zwei Wasserschildkröten, die zurzeit im Reutlinger Tierheim ihre Heimat haben, zum Einsatz. Schauspielerin Assunta Giordano spielt in dieser Serie eine Tierarzthelferin, die nicht nur mit Wasserschildkröten gut umgehen konnte. Eine Mitarbeiterin des Reutlinger Tierheims war mit vor Ort und achtete stets darauf, dass die Tiere während den Drehpausen gut untergebracht waren und auch während der Dreharbeiten keinen Stress hatten. Diese Bedingungen wurden im Vorfeld abgeklärt, sonst hätte man einer solchen Unterstützung sicherlich nicht zugestimmt. Ähnlich wie beim Tatort werden aus allen Bundesländern Krimiserien gedreht, die dann ab September in der ARD zu sehen sein werden. Gespannt kann man auf die witzig gemachte Krimikomödie jetzt schon sein.

Schauspielerin Assunta Giordano während einer Drehpause mit den zwei Wasserschildkröten

Zurück