Halbverhungerter Rottweiler gerettet
(Updates weiter unten)

Seit diesem Mittwoch ist er bei uns, was er bis dahin erlebt hat wollen wir uns nicht vorstellen und ist einfach unfassbar traurig.

Dank aufmerksamen Tierfreunden wurden wir auf eine Zwingerhaltung auf der schwäbischen Alb hingewiesen. Der Rottweiler im Zwinger sei wohl sehr abgemagert.

Sofort machten sich zwei unserer Tierschutzberaterinnen auf den Weg um die Haltung zu überprüfen bzw. der Meldung nachzugehen.

Der Anblick der sich ihnen dort bot werden sie wohl so schnell nicht wieder vergessen. Im, eigentlich der Mindestgröße entsprechenden, Zwinger reihte sich ein Hundehaufen nach dem anderen, alles dreckig und verkommen. Weder Futter noch Wasser. Doch noch viel elendiger der Hund der darin lebte: Verängstigt, eingefallen, abgemagert bis auf die Knochen und ohne jede Hoffnung.

Wie kann so etwas passieren? Wie kann man ein Lebewesen direkt vor der Haustüre absichtlich verhungern lassen?

Dank der sofort eingeschalteten Polizei gelang es uns den Halter zur Abgabe des Hundes zu überzeugen. Ohne große Gegenwehr und sicher ohne Gefühle gab er seinen Hund in die Hände unserer Tierschutzberaterinnen.

Sandro wie der ca. 8jährige Rottweiler heißt, begrüße seine Retter sehr freundlich und folgte ihnen ohne den Kopf noch einmal umzudrehen ins Tierschutzauto.

Wir können nur sagen: Herzlich Willkommen du großer Schatz, ab sofort beginnt für dich das Leben und wir werden alles tun um es dir so schön wie möglich zu machen.

Der große Tierarztcheck steht noch an und wir drücken schon jetzt die Daumen, dass noch nicht alles verloren ist.





 

------------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE 9.01.16:

Vielen lieben Dank für euer großes Interesse an unserem Rotti Sandro!

Seinen ersten Tierarztbesuch hat er nun hinter sich. Der große Schatz hat sich dabei absolut traumhaft benommen, im Gegenteil er genießt alle Aufmerksamkeit und Fürsorge die er bekommen kann.

Bis auf das extreme Untergewicht scheint es zum Glück keine weiteren, größeren Baustellen zu geben. Auch die ersten Blutwerte die schon zurückkamen sehen gut aus. Einzelne Werte müssen aber noch nachgefordert werden.

Sandro bekommt im Moment 4-5 mal täglich kleine Portionen Spezialkost um seinen Magen Darm Trakt nicht zu überstrapazieren. Auch erste, vorsichtige Fellpflegemaßnahmen hat er bereits genossen und freut sich wie wild wenn jemand zu ihm kommt.

Bereits nach drei Tagen im Tierheim hat sich aus dem hoffnungslosen Geschöpf ein lebensfreudiger und unheimlich tapferer Hund entwickelt. Zumindest ist sein Blick deutlich wacher und lebendiger.

Für alle die sich Gedanken machen: Natürlich werden wir Anzeige gegen den Halter erstatten und hoffen auf ein Hundehalteverbot!

Wir halten euch gerne auf dem Laufenden



Wo 50-60 kg sein sollten... Sandro bringt gerademal 24,4kg auf die Waage.



Ungepflegtes, stumpfes, staubiges und schuppiges Fell.



Strahlt bei der Tierarztuntersuchung: Sonnenschein Sandro!



Hier fällt vor allem der extrem eingefallene Kopf auf, auch sonst besitzt Sandro kaum Muskeln. Zum Glück hat er allerdings seinen Lebenswillen wieder!
 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE 11.01.16:

 

Unser Rotti Sandro an Tag 5 im Tierheim

Weil wir ganz viele Spendenanfragen bekommen haben, hier noch mal unsere Spendenkonten:

Kreissparkasse Reutlingen:
IBAN: DE25640500000000114305 (Kto.-Nr. 114 305),
BIC: SOLADES1REU (BLZ: 640 500 00)

Volksbank Reutlingen:
IBAN: DE33640901000116116005 (Kto.-Nr. 116 116 005),
BIC: VBRTDE6R (BLZ: 640 901 00)

Bitte als Betreff "Rottweiler Sandro" angeben.

Vielen lieben Dank für alle kleinen und großen Spenden! Ohne euch wäre unsere Arbeit gar nicht möglich.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------


UPDATE 13.01.16:

Nach einer Woche Tierheim: Fast 2kg mehr:

--------------------------------------------------------------

 

UPDATE 19.01.16

 

Hallo Sandro-Fans!

Der tapfere Kerl erholt sich zusehends, nimmt jeden Tag weiter an Gewicht und Lebensfreude zu. Mittlerweile kann er auch schon kleine Runden spazieren gehen und genießt noch immer jede Aufmerksamkeit. Sein größtes Hobby sind allerdings Bälle! Da hält ihn dann nichts mehr <3
Heute kamen auch endlich die weiteren vier Säcke Spezialfutter inklusive der 231,04 Euro Rechnung! Aber was tut man nicht alles….











 

------------------------------------------------------

 

UPDATE 29.01.16:
 

Am Mittwoch war wieder Wiegetag für Sandro

Er hat jetzt stolze 28,5kg und damit mehr als 4 Kilo zugenommen!

Seit zwei Wochen hat er nun eine Hundefreundin die auch nachts bei ihm wohnt. Mit ihr teilt er zwar gerne das Körbchen aber seine Bälle gehören ihm.

Außerdem geht er mittlerweile gerne spazieren und schafft auch schon etwas größere Runden.

Wir sind sehr zufrieden wie sich Sandro entwickelt und wünschen ihm so sehr ein neues, tolles Zuhause mit einer liebevollen Familie.

 

-----------------------------------------------

UPDATE 02.03.16:

 

Sandro hat es geschafft!!! <3

Unglaublich schöne Post haben wir heute von ihm bekommen:

----------------------------------------------------------------------------

Hallo an alle Tierheim Mitarbeitern.

ich, Sandro finde ich habe hier ein tolles Zuhause gefunden. Habe ganzzz viel Platz im Haus und drumrum.

Meine Zweibeiner sind tolle Dosenöffner und Futtergeber. Wobei Sie meinen, die Futterumstellung hätte ich schon super gut hinbekommen, da ja das Futter welches ich mitbekommen hatte eines Tages zu Ende war. Einige Extras bekomme ich sogar als Leckerli, weil meine Zweibeiner meinen sie müssten mit mir noch manches üben wie "herkommen, Sitz und Platz", wobei ich das schon ganz gut mache, aber ich bekomm ja jedesmal was zu futtern;)

Gleich am 2. Tag hatte ich schon gelernt nicht mehr auf Tische oder Arbeitsplatten zu klettern um nach was Futtermässigem Ausschau zuhalten. Meine Menschen waren ganz begeistert, dass ich während sie Essen mich einfach ruhig neben den Tisch leg.
(Als ob das was besonderes wäre tzeeee Menschen)

Aber ich bekomm nicht nur regelmässig was zu futtern, NEIN ich werde auch ordentlich bekuschelt und betüdelt und spielen darf ich hier nach Herzenslust. Ein tolles Hundeleben. Bei unseren täglichen Ausflügen lerne ich die Umgebung kennen und finde alles sehr spannend. Meine Menschen haben mir sogar versprochen, dass wir wenn es richtig warm ist, an einen See gehen und ich Wasser kennen lernen darf. (Bin selber schon gespannt, ob ich das mag)

Heute war ein ganz besonderer Tag an dem ich viel erlebt habe!!!

Zuerst kam mich mittags eine Hundedame besuchen, leider war ich Ihr wohl etwas zu aufdringlich fürs Erste Mal und sie hat mich etwas "angezickt"; Naja mir hat das aber überhaupt nichts ausgemacht wir sind dann einfach so Gassi gegangen.

Dann war ich heute meine Tierärztin kennenlernen. Ich muss sagen die gefällt mir!!! Ich bekam als erstes eine ganze Handvoll Leckerlis und durfte mich dann in aller Ruhe in dem Behandlungsraum umsehen. Danach hat sie mich etwas "untersucht" und meinte ich wär OK (was mich sehr gefreut hat) DANN durfte ich auf die Waage (meine Menschen waren ganz aus dem Häuschen, was ich gar nicht verstanden hab) Ich habe stolze 31,7 kilo und alle waren glücklich.

Danach sind wir noch durch einen grossen Laden gelaufen, da arbeitet wohl einer meiner Menschen. Hier wars auch toll, obwohl es für mich ungewohnt war, aber alle haben mich beknuddelt und für Süss gefunden(ich fands toll so betüdelt zu werden).

Mein Lieblingsplatz ist bei meinen Jungen Menschen direkt am Bett, dort wurde mir ein richtig tolles Plätzchen eingerichtet wo ich mich richtig reinkuscheln und wohlfühlen kann.

Ich werde auch sicher bald wieder über meine neuen Abenteuer berichten, denn hier ist jeder Tag spannend bis bald dann

Euer Sandro

PS ganz herzlichen Dank auch nochmal an alle Spender und Unterstützer in meiner schweren Zeit!!!!

--------------------------------------------------------------------------

Ist das nicht unheimlich toll?
Egal wie schwer die Tage im Tierheim manchmal sind, wieviel Herzblut nötig ist, wieviel Kummer und Sorgen wir manchmal haben... Wenn man solche Nachrichten bekommt weiß man wieder warum wir das jeden Tag machen und niemals aufgeben.

VIELEN lieben DANK an Sandros neues Familie!!



 


Zurück