Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr
 
Die Bilanz der neuen Führungsspitze des Reutlinger Tierheims kann sich sehen lassen. Vor einem Jahr wurde Birgit Jahn zur neuen Vorsitzenden des Tierschutzvereins Reutlingen gewählt und dass seitdem viel geleistet wurde zeigte sie bei der diesjährigen Mitgliederversammlung am 19. April im Tierheim Reutlingen.
 
 „Es war ein sehr lehrreiches Jahr für mich“, waren die Worte von Jahn zu Beginn der Mitgliederversammlung. Damit meinte sie nicht nur den Kleintierbereich, in dem sie viel Wissen sammeln konnte, es galt auch manche Hindernisse zu überwinden. Eindrücke konnten die Anwesenden bei einer anschließenden Bilderschau gewinnen, in dem rückblickend verschiedene Stationen aus den vergangenen zwölf Monaten gezeigt wurden.

 
Im vergangenen Jahr gab es wieder sehr viele Tierschicksale zu beklagen, die größtenteils jedoch ein positives Ende fanden. Zu den erfreulicheren Dingen zählte der zweimalige Gewinn einer Plakatbotschaft beim Radiosender Antenne 1, bei der die Werbebotschaft des Tierheims vier Wochen lang Plakat und Stadtbus zierte. Zur Firma der Woche wurde das Tierheim bei Radio Ton bei einer anderen Aktion gewählt.
 
Die Anzahl der Tiere, die im vergangenen Jahr im Tierheim Reutlingen aufgenommen wurden, ist  leicht gesunken, dafür ist die Zahl der Tierschutzmeldungen leicht angestiegen, wie die Tierschutzbeauftragte Iris Großmann zu berichten wusste. Auch wenn manche Meldungen aus tierschutzrechtlicher Sicht manchmal an die Grenzen des Belastbaren steigen, konnten sie Erfolge aufweisen und werden in ihren Bemühungen für ein artgerechtes Leben der Heim- und Nutztiere auch zukünftig nicht nachlassen.
 
Aufgrund des hohen Arbeitsanfalls nicht nur in der Tierversorgung auch bei den verwaltenden Tätigkeiten und der Arbeit in und um die Gebäude, wurde der Personalbestand aufgestockt.
Zurzeit beschäftigt der Tierschutzverein 23 Mitarbeiter, die größtenteils in Teilzeit für einen reibungslosen Ablauf sorgen. „Gerade im Hinblick auf die weiteren Bauvorhaben ist diese personelle Besetzung unbedingt erforderlich“, bekräftigte Jahn.  
 
Der Bau des ersten Hundehauses ist in vollem Gange und wenn alles gut läuft, soll bald Richtfest gefeiert werden. „Dafür müssen wir uns noch ordentlich ins Zeug legen“ betonte Jahn. Über eine Zwingerpatenschaft, in der in der letzten Tierschutzzeitung ausführlich berichtet wurde, konnten bisher fünf Hundezwinger und mehrere Teilpatenschaften finanziert werden. Freude gab es auch bei der Katzenstation. Insgesamt zwei Jahren sammelten Sie für ein drittes Außengehege für die Katzen. Nun ist das Geld zusammen und der lang ersehnte Wunsch geht in Erfüllung.
Als nächstes Projekt soll nun für eine artgerechte Unterbringung der Wasserschildkröten im Tierheim gesammelt werden. Die Zunahme durch Abgabe oder Fund dieser Tiere, ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen.
 
Auch die Jugendgruppe des Tierschutzvereins Reutlingen konnte mit einem neuen Konzept aufwarten. Verschiedene Workshops sollen Kindern und Jugendlichen Wissen und Einblicke zu verschiedenen Tierschutz-Themen vermitteln.
 
Im Juli steht ein zweitägiges Sommerfest an, bei dem viele Besucher erwartet werden. Ebenfalls geplant ist eine Blutspendenaktion im Herbst in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz.
 
Ein großes Dankeschön fand Jahn nicht nur für ihre Mitarbeiter, sondern auch für die vielen Ehrenamtlichen, ohne die solche Projekte nicht realisierbar wären. „Hier wird fantastische Arbeit geleistet“, so die lobenden Worte. Der Ehrenvorstand des Reutlinger Tierschutzvereins, Herbert Lawo, konnte das  nur bestätigen.  „Macht einfach weiter so“, waren seine bestärkenden Worte an die Vereinsspitze.

Zurück