Yari - ein Hundeleben in der Box

Immer wieder bekommen wir Hunde, die stundenlang in sogenannte Hundeboxen/Flugboxen gesperrt werden. Sei es damit sie in Abwesenheit ihrer Besitzer nichts kaputt machen oder nachts die Wohnung nicht verschmutzen und durch hin und her laufen die Nachtruhe stören.
Diese „Trainingsmethoden“ treffen oft gerade Welpen und Junghunde die einen enormen Bewegungsdrang haben und entsprechend ausgelastet werden müssen. Dabei müsste es eigentlich auch selbstverständlich sein, dass Hundekinder auch mal was kaputt machen, mal ein Unglück in der Wohnung passiert oder man schlaflose Nächte hat.

Yari, die zweijährige Labradorhündin hat nicht nur Stunden in der Box verbracht, sie lebte darin. Sie musste dort nicht nur fressen, schlafen, den Tag und die Nacht verbringen, sie musste auch Kot und Urin darin absetzen und es irgendwie schaffen nicht verrückt zu werden.
Besonders makaber: Yaris Besitzer lebten in einem ganz normalen Wohngebiet mit schönen Häusern und Gärten, die Wiese gleich ums Eck und an Zubehör mangelte es Yari auch nicht.

Und trotzdem musste sie bisher ein schreckliches Hundeleben führen…. Sie hat extrem lange Krallen, keine Muskeln und kann nicht richtig laufen, geschweigenden Höhen abschätzen und benutzen (wir müssen an die Liegefläche eine Treppe stellen damit sie wieder herunterkommt). Außerdem ist sie sehr abgemagert und hat ein äußerst seltsames Fressverhalten.

Yari kommt nun mehrmals täglich in den Auslauf damit sie langsam ihre Muskeln aufbauen kann und bekommt auch mehrmals kleine Portionen mit Spezialpäppelfutter.

Und das Unglaublichste: Yari ist ein absoluter Sonnenschein! Sie freut sich über alle Menschen, hat ihren Lebensmut noch lange nicht verloren und findet einfach alles toll!
Wie kann ein Hund, der bisher so lebten musste, so voller Hoffnung und Liebe sein?!

 



Lebens(albt)raum einer 2jährigen Labradorhündin.



Mit überlangen Krallen ist an normales Laufen nicht zu denken.



Frohnatur Yari ist im Tierheim nicht zu bemsen. Damit sie nicht zuviel läuft kommt sie mehrmals täglich in den Auslauf.



Das Gefängnis von innen. Verzweifelte Versuche zu entkommen... einzige Beschäftigungsmöglichkeit.


Zurück