Ein Tag im Tierheim
 
Auch dieses Jahr wurde wieder im Rahmen des Reutlinger Kinderferienprogramms  ein Blick hinter die Kulissen des Reutlinger Tierheims geworfen. 15 Kinder im Alter zwischen 10 – 15 Jahren kamen ins Tierheim, um Tierschutz hautnah kennen zu lernen, neue Einsichten zu erlangen und einen abwechslungsreichen Tag zu erleben. Unser Ziel war, Kindern den Kontakt mit Tieren zu ermöglichen, Wissen zu vermitteln sowie Verständnis und Verantwortung zu wecken.

Der Tag im Tierheim startete mit einem gemeinsamen Hunde Gassi gehen. An unseren Hunden Pocca, Mary, Ginger, Frodo, Lena und Max konnten wir unseren Gästen zeigen, wie man auf Hunde zugeht, sie an der Leine führt, die Hundetüte für deren Hinterlassenschaften richtig verwendet und was alles für Leckerlis gemacht wird. Unterwegs erläuterten wir an einem Laubfrosch, dass der Tierschutzverein sich nicht nur um Haustiere kümmert sondern alle Tiere für wichtig und schützenswert hält. Nachdem wir auf einer Wiese Löwenzahn für unsere Kleintiere gepflückt hatten, liefen wir, vorbei am Mammutbaum, zurück zum Tierheim.
Am Nachmittag ging es dann in Kleingruppen durch die drei großen Bereiche des Tierheims: Hundestation, Katzen- und Kleintierhaus. Dabei hatten es  alle auf die „chilligen“ Frettchen im Kleintierhaus abgesehen. Sie rochen zwar etwas streng, sahen aber  nach Meinung der Kinder unheimlich „knuffig“ aus.

Zum Abschluss erkundeten die Kinder allein mit Aufgaben eines Quiz das Tierheim. Der erlebnisreiche Tag ging viel zu schnell zu Ende und wir hoffen, viele junge Tierschützer für unsere Aufgabe gewonnen zu haben.

Zurück