Wellness für Hunde kommt an
 
Seinem Hund was Gutes tun zu wollen und mit Massagen oder Bewegungstherapie die Lebensqualität zu verbessern, dies alles konnten die Besucher am vergangenen Dienstag beim ersten gemeinsamen Themenabend des Tierschutzvereins Reutlingen zusammen mit dem Tierbuchverlag Oertel und Spörer erlernen.
 
Tina Werner ist gelernte Arzthelferin, Fachbereich Orthopädie und hat vor einigen Jahren die Ausbildung zur Tierphysiotherapeutin abgeschlossen. Anhand verschiedener Massagetechniken und Bewegungstherapien zeigte sie viele Möglichkeiten, wie man die Lebensqualität nicht nur beim alten oder kranken Hund verbessern kann. An die 40 Teilnehmer ließen sich am praktischen Beispiel Hund zeigen, wie man bei Arthrose, Störungen des Bewegungsapparates oder den typischen Alterungserscheinungen vorbeugen und gegebenenfalls auch gegensteuern kann. Tierphysiotherapie bezieht sich vor allem auf die Behandlung von Fehlhaltungen, die z.B. nach Operationen oder Traumata zu einer Verbesserung der Lebensqualität führen können. Mit regelmäßiger Massage und der richtigen physiotherapeutischen Übung kann man für Abhilfe oder zumindest Linderung sorgen.
Natürlich steht das Wohlbefinden des Hundes immer im Vordergrund, deshalb zielte Tina Werner auch daraufhin, dass man die Hunde immer selber entscheiden lassen sollte, ob sie eine entsprechende Behandlung möchten oder nicht. Nie sollte man den Vierbeiner zu etwas zwingen.

Tierphysiotherapeutin Tina Werner mit Tierheimhund „Amigo“, der übrigens noch zu vermitteln ist.

Nicht nur für ältere Tiere ist diese Behandlungsmethode von Vorteil. Auch für Hunde ohne Bewegungseinschränkungen kann man mit einfachen Anwendungen dafür sorgen, dass sich der Hund noch besser fühlt. Voraussetzung ist allerdings, dass die bewegliche Einschränkung mit dem Tierarzt im Vorfeld abgeklärt sein sollte.
Mit einfachen Übungen, die man zuhause jederzeit nachmachen kann, begeisterte sie nicht nur die Zuschauer, auch die Hunde kamen dabei voll auf ihre Kosten. Bewusst für die therapeutischen Vorführungen wurden Tierheimhunde gewählt, um bei dieser Gelegenheit auch gleich nach einem potentiellen Zuhause für die Tiere zu suchen. Auch beim Thema Hundesport wurden viele praktische Tipps zum Aufwärmen der Vierbeiner gegeben, um die Gelenke im Wettkampf zu schonen.

Mit der richtigen Anleitung kann man für Abhilfe und Linderung bei traumatischen Störungen sorgen.

Wer alles in Ruhe nachlesen oder weitere Fachliteratur erwerben wollte, hatte die Möglichkeit, beim Bücherstand von Oertel und Spörer nach dem passenden Buch zu suchen. Alles in allem ein gelungener Abend, der viele Erkenntnisse brachte und den Teilnehmern sichtlich Spaß gemacht hat.

Zurück