20 Bushaltestellen am ZOB jetzt vogelsicher - Vogelschutzaktion der Reutlinger Tierschutzjugend

Die Tierschutzjugend des Reutlinger Tierschutzvereins und Umgebung e.V.  hatten am Samstag zur Vogelschutzaktion von verglasten Bushaltestellen am Reutlinger Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) aufgerufen. Innerhalb zwei Stunden wurden die 20 für Vögel gefährlichsten Bushaltestellen mit rund 1 000 transparenten Aufklebern versehen.

Was ein bisschen wie ein Flashmob (spontaner Menschenauflauf auf öffentlichen Plätzen) anmutete, war eine geplante und von den Stadtwerken unterstützte Tierschutzaktion, um Vogelleben zu retten. 20 Jugendliche und Erwachsene mit Sprühflaschen und Aufklebern bewaffnet, bestückten Bushaltestellen an der Echaz und der Karlstrasse entlang.
In Zweierteams und unter Anleitung des Erfinders der transparenten Vogelschutzaufkleber, Dr. Roland Kolbe, wurde Glasfläche für Glasfläche nach einem festen Schema bestückt. Erst wurde die Scheibe ordentlich mit Wasser besprüht, die transparente Schutzfläche des Aufklebers in Vogelsilhouette abgezogen und der Aufkleber benässt, dann vorsichtig der Aufkleber auf die Scheibe geklebt und mit einem kleinen Spachtel Wasser- und Luftbläschen ausgestrichen. Die Papierrückseite des Aufklebers blieb bis zum vollständigen Antrocknen noch dran. Zumindest bis dahin konnten die zahlreichen Zuschauer, die auf ihren Bus warteten, noch sehen, was sich da tat. Denn wenn die Papierseite abgezogen ist, sind die Aufkleber nur noch für Vögel sichtbar, das menschliche Auge tut sich sehr schwer noch etwas zu erkennen.
Auch die 1. Vorsitzende des Reutlinger Tierschutzvereins, Birgit Jahn, ließ es sich nicht nehmen und unterstützte die Tierschutzjugend beim Bekleben. „ Es ist eine schöne und sinnvolle Aktion, die viele Vögel davor bewahrt gegen die Glasflächen zu fliegen. Und natürlich sind wir stolz auf unseren Tierschutznachwuchs und ihren Betreuern,  die das Ganze so toll organisiert haben.“  Die Reutlinger Stadtwerke hatten am Tag zuvor die Reinigung der Bushaltestellen übernommen, die Volksbank Reutlingen stellte Infoflyer zur Aktion her und sponserte auch Aufkleber für eine Bushaltestelle und Immobilienmakler Dr. Roland Kolbe stellte die restlichen Aufkleber für die Aktion zur Verfügung. Vier Jahre tüftelte der studierte Verfahrensingenieur in seiner Freizeit an den für Menschen fast unsichtbaren Aufklebern. Seit vielen Jahren Mitglied im Tierschutzverein, hat es sich Herr Dr. Kolbe und seine Frau zur Aufgabe gemacht, aktiv den Tierschutz zu unterstützen. Wie in diesem Fall mit der Rettung tausender von Vögeln, die jährlich bei Kollisionen mit Glasflächen sterben. Die ZOB-Aktion war Beginn der Kampagne, viele weitere gefährdete Bushaltestellen sollen vogelsicher gemacht werden.
Privatpersonen und Firmen können mit einer zweckgebundenen Spende oder der Übernahme einer Patenschaft für eine Bushaltestelle einen wichtigen Beitrag zum Tierschutz in Reutlingen und der Region leisten.
 
Weitere Informationen erhalten Sie beim Tierschutzverein Reutlingen u.U.e.V. unter der Tel. 07121 / 144 806-80. Für den privaten Gebrauch gibt es die Vogelschutzaufkleber unter www.birdpen.de

Stolz präsentierten sich die Teilnehmer bei der gelungenen Aktion vergangenen Samstag

 
Zurück