Katze bestialisch verstümmelt
 
Am Morgen des 14. November fanden Passanten eine extrem misshandelte Katze, aufgehängt auf dem Schulgelände der Römerschanzschule in Reutlingen. Die Art der Verstümmelungen könnten auf schlimmsten Katzenhass, Sadismus oder auf rituelle Praktiken hinweisen. Die Polizei und der Tierschutzverein Reutlingen erstatten Anzeige  gegen Unbekannt.
 
Einen grausigen Fund entdeckten Spaziergänger am Sonntagmorgen, als sie das Schulgelände der Römerschanzschule durchquerten. Dort fanden sie eine schwerst misshandelte und verstümmelte tote Katze. Am Tatort wurden blutige Taschentücher gefunden. Die Polizei und das Tierheim Reutlingen erstatten Anzeige gegen Unbekannt. Die Katze dürfte während der Folter noch gelebt haben. Der Anblick war ein absoluter Alptraum, berichteten die Tierheimmitarbeiterinnen, als sie die Katze von der Polizei entgegennahmen. Ob satanistische Rituale oder sonstige Beweggründe hinter dieser Tat stecken, wird derzeit noch geprüft. Das Tierheim Reutlingen bittet die Bevölkerung dringend um Mithilfe. Wer vergangenes Wochenende, insbesondere von Freitag 12. auf Samstag, 13. oder von Samstag 13. auf Sonntag 14. November, Verdächtiges auf dem Schulgelände der Römerschanzschule in der Sonnenstrasse bemerkt hat, soll sich bitte im Tierheim Reutlingen oder beim  Polizeirevier in Reutlingen melden. Auf Wunsch werden die Informationen vertraulich behandelt. Das Tierheim Reutlingen selbst setzt eine Belohnung in Höhe von 1.000,- € aus für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen. Bei diesem entsetzlichen Verbrechen handelt es sich um eine Straftat, die auch mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden kann. Eventuelle Hinweise nimmt das Tierheim Reutlingen unter der Telefonnummer 07121/14480666 entgegen.

Zurück