Kater angefahren und liegen gelassen
- Wir brauchen Ihre Hilfe! -

In letzter Zeit scheint das häufiger vorzukommen. Bekanntestes Beispiel aus dem Landkreis ist wohl Assistenzhund „Paul“.
Autofahrer erfassen absichtlich oder unabsichtlich Tiere und fahren einfach weiter. Im Falle von Hund Paul konnte man den Autofahrer übrigens zwischenzeitlich ausfindig machen!

Am 25.02.17 erging es Kater „Alex“ ebenso. Im Streit mit einer anderen Katze sprang er über die Straße und wurde von einem Auto erfasst und schwer verletzt.
Er blieb auf der Straße liegen, das Auto fuhr weiter.
Die folgende Autofahrerin musste den Vorfall mit ansehen, aber statt weiterzufahren half sie dem Kater. Sie verständigte sofort den Notdienst des Tierheims und die nächstgelegene Tierärztin.

So konnte man dem armen Kater wenigstens umgehend helfen. Zum Glück handelte es sich nicht um einen Schädelbasisbruch wie anfangs befürchtet, aber eine kräftige Gehirnerschüttern, ein Kieferbruch und ein gelähmter Vorderfuß waren das Resultat des Unfalls.

Der Kieferbruch wurde zwischenzeitlich operiert, doch ob sich der Vorderfuß noch erholen wird ist fraglich.

Kater Alex ist deswegen noch immer stationär bei der Tierärztin und wird behandelt. Wir drücken alle die Daumen, denn im schlimmsten Fall muss sein Fuß amputiert werden.

Da wir bisher keine Besitzer von Kater Alex ermitteln konnten werden die Kosten komplett vom Tierheim übernommen. Wir sind natürlich über jede Unterstützung dankbar!

Überweisungen sind direkt an

KSK DE25640500000000114305 oder
Voba DE33640901000116116005 oder
via Paypal an organisation@tierschutzverein-reutlingen.de möglich.

Wir danken euch über jede kleine und große Spende!



Opfer eines Autounfalls: Kater "Alex"



Gähnen klappt schon wieder prima!



Auch seine Lebensfreude, sein unheimlich freundlichen und
verschmusten Charakter hat er wieder.



Nur das Vorderfüßchen tut noch gar nicht so wie es soll.

 


Zurück