Herbstfest mit besonderem Gast
 
Igelversorgung im Winter, Informationen über Fledermäuse, vegetarisches Mittagessen und noch vieles mehr waren dieses Jahr nicht die einzigen Programmpunkte beim alljährlichen Herbstfest im Tierheim Reutlingen. Ein ganz besonderer Gast hatte sich zu einer Autogrammstunde angesagt.
 
Bereits zum vierten Mal lud der Tierschutzverein Reutlingen zu seinem Herbstfest ein. Inzwischen ist dieses Fest zu einem festen Bestandteil geworden. Unzählige Besucher kamen auch dieses Jahr wieder, um Schnäppchen vom Flohmarkt zu ergattern oder sich beim Bastelstand schöne Herbstdekoration für Zuhause mitzunehmen.
Schöne Herbstdeko gab es beim Bastelstand
Kulinarisch versorgt wurden die Besucher von der inzwischen festen Gruppe des Küchenteams mit Kürbissuppe, vegetarischen Hamburgern und natürlich auch Pommes. Großen Anklang fand auch der Langos-Stand, der von drei auswärtigen Tierheimfreunden betreut wurde, die den kompletten Erlös dem Tierheim Reutlingen spendeten. Frisch gestärkt konnten sich die Besucher über die großen und kleinen Tierheimtiere, die richtige Hilfe für Igel während der Wintermonate, Interessantes über Fledermäuse, bei der Beratung der Initiative gentechnikfreies Ermstal und über Kosmetik ohne Tierversuche informieren.
Auch für die jüngeren Gäste war gesorgt. Nachwuchszauberer Patrick Petersohn bot für die Kinder ein buntes Zauberprogramm.
Bereits um 14.00 Uhr erblickten die ersten Besucher den „Star“-Gast dieses Herbstfestes. Klaus Aichholzer, eher bekannt unter dem Namen „Big-Brother-Klaus“, bot sich eigens für dieses Fest an, eine Autogrammstunde zu geben. Er  hat ein großes Herz für Tiere und erwähnte das Tierheim bereits in der RTL2 Show, worauf etliche Spenden seiner Fans eingegangen sind.
Big Brother Klaus ist ein großer Tierfreund
Der Andrang war auch dementsprechend groß, und so warteten viele Fans geduldig in der Schlange,   um sich ein Autogramm zu ergattern oder ein paar persönliche Worte mit ihm zu wechseln. Mit sichtlicher Freude war BB-Klaus bei der Sache und hatte für alle ein offenes Ohr. Starallüren waren hier völlig fremd. „Man soll immer wissen, woher man kommt und bodenständig bleiben, das sollte man nie vergessen“, so Klaus Aichholzer in einem Interview. Da er oft auf Diskothekentour unterwegs ist, wollte er im Tierheim auch seinen jüngeren Fans die Möglichkeit geben, ihn hautnah zu erleben.
 
Dem Star ganz nah waren seine Fans bei der Autogrammstunde
Belohnt wurden die wartenden Fans und auch alle anderen Tierheimbesucher in den frühen Mittagstunden mit strahlendem Sonnenschein. Wer dann noch gemütlich Kaffee und Kuchen zu sich nehmen wollte, hatte im extra dafür umgestalteten Inforaum die Möglichkeit, sich hier die Leckereien munden zu lassen und ein Schwätzchen zu halten.
 
Bei Kaffee und Kuchen konnte man ein Schwätzchen halten
„Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit dem heutigen Tag“, so das Fazit von Herbert Lawo, Vorsitzender des Tierschutzverein Reutlingen, nach dem gelungenen Fest, wobei er sich vor allem bei den weit über 50 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bedankte, die mit großem Engagement für das Gelingen dieser Veranstaltung gesorgt hatten.

Zurück