Verleihung der Landes-Ehrennadel für Helga Pokorni, 28.05.2008
 

Diese Dienstbesprechung werden die Mitarbeiter/innen des Tierheims Reutlingen so schnell nicht vergessen: Staatssekretär Dieter Hillebrand zeichnete Helga Pokorni mit der von Ministerpräsident Oettinger verliehenen Landesehrennadel aus. „Mit der silbernen Landesehren-nadel würdigen wir Menschen, die sich in besonderem Maße für die Gemeinschaft eingesetzt haben“, sagte der Staatssekretär im Arbeits- und  Sozialministerium Dieter Hillebrand am Mittwoch, den 28.5.2008, im Reutlinger Tierheim.

„Für Helga Pokorni ist die Tierliebe zur Profession und zur Passion geworden“, sagte Hillebrand. Seit 15 Jahren versieht Helga Pokorni neben ihrer Mitarbeit als Tierpflegerin im Reutlinger Tierheim den ehrenamtlichen Notdienst des Tierschutzvereins Reutlingen und seines Tierheims. Dieser Notdienst  ist Tag und Nacht außerhalb der Geschäftszeiten des Reutlinger Tierheims im Einsatz. Im wöchentlichen Wechsel mit einer weiteren Person versieht Helga Pokorni diesen Dienst, dessen Rhythmus nur durch zwei bis drei Urlaubswochen unterbrochen wird. „Sie helfen im gesamten Landkreis Reutlingen, telefonisch beratend ebenso, wie im unmittelbaren Einsatz für verletzte, misshandelte, entlaufene oder aufgefundene Tiere“, würdigte der Staatssekretär. Helga Pokorni hat in dieser Zeit mehrere Hundert Tiere eingefangen, unversorgte Tiere abgeholt oder mitten in der Nacht gebrachte Tiere im Tierheim aufgenommen. Immer wieder kommt es dabei auch vor, dass sie ein plötzlich aus der Familie gerissenes Tier in Pflege nimmt, damit die Trennung leichter zu verschmerzen ist, oder dass sie einen mutterlos aufgefundene Wurf von Katzenwelpen zu sich nimmt und über Wochen versorgt. 

Diese außerordentlichen Verdienste zum Schutz der Tiere würden nun mit der Landesehrennadel auch öffentlich anerkannt. Die Auszeichnung sei ein sichtbares Zeichen des Dankes für beispielhaftes, weit über das normale Maß hinausgehendes Engagement. „Dadurch werden Leitbilder gesetzt, an denen sich andere orientieren können. Ihr Wirken verdient Dank und Anerkennung“, sagte der Staatssekretär. Verbunden damit sei die Bitte, in ihrem Engagement nicht nachzulassen und anderen weiterhin Vorbild zu sein. 

Die Mitarbeiter des Tierschutzvereins Reutlingen und ihr Vorsitzender Herbert Lawo freuten sich darüber, dass der Stellenwert des Tierschutzes gesellschaftlich Anerkennung finde. Der Tierschutzgedanke habe einen langen und beschwerlichen Weg hinter sich, und auch die Tatsache, dass der Tierschutz inzwischen Verfassungsrang erlangt habe, schütze Tiere als empfindungsfähige Geschöpfe nicht davor, wie leblose Gegenstände behandelt zu werden, betont Herbert Lawo. „Man kann die Größe einer Gesellschaft daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.“ Mit diesem Zitat von Mahatma Gandhi vorneweg bedankte sich Herbert Lawo bei Helga Pokorni im Namen aller Mitarbeiter/innen und Mitglieder für ihren herausragenden Einsatz im Notdienst.

Verleihung der Landes-Ehrennadel an Helga Pokorni
      Von links: Staatssekretär Dieter Hillebrand, Helga Pokorni, Vorsitzender Herbert Lawo


Zurück