Pressemitteilung vom 28.07.2006

 

Schon wieder ausgesetzte Tiere – diesmal 12 Kanarienvögel
 
Innerhalb von nur 2 Wochen mußten schon das 3. Mal ausgesetzte Tiere von den Mitarbeitern des Reutlinger Tierheims gerettet werden. Dieses Mal waren es 12 Kanarienvögel, die in einem Waldstück zwischen Sondelfingen und Metzingen sich selbst überlassen wurden.
 
Eine Spaziergängerin entdeckte bei ihrem Abendspaziergang die völlig erschöpften Vögel in einem dicht bewachsenen Waldstück ca. 2 km von einem zum Glück viel frequentierten Parkplatz entfernt und verständigte sofort den Notdienst des Tierheims. Ausgerüstet mit Käschern und Käfigen machten sich 2 Mitarbeiter daran, die offenbar durch Schock und Hitze geschwächten Kanarienvögel einzufangen. Im Tierheim angelangt, musste die Tierärztin feststellen, dass auch der Gesundheitszustand der Tiere nicht der beste war. Sie waren stark von Milben befallen und wurden von überlangen Krallen, die sich zum Teil schon aufringelten, geplagt.
Nun genießen die Vögel erstmal wieder die Sicherheit in der Voliere des Tierheims und werden dort gesund gepflegt. Dass die 12 Kanarienvögel ausgesetzt wurden, steht für die Mitarbeiter des Tierheims außer Frage, hat der „treusorgende“ Besitzer doch extra noch ein paar Salatblätter und etwas Vogelsand am Wegesrand für sie zurückgelassen.
Für evtl. Beobachtungen oder vertrauliche Hinweise ist das Tierheim unter Telefon 07121/144 80 660 zu erreichen.
 
Zurück