Zum Sterben ausgesetzt?
Wer kennt diesen Hund?

Gnadenlos wurde die kleine Hündin Lisbeth, wie sie von uns getauft wurde, einfach in einem Feld ausgesetzt. Orientierungslos irrte sie umher bis sie von aufmerksamen Spaziergängern entdeckt wurde.
Lisbeth wurde umgehend von einer Tierpflegerin mit Hilfe der Polizei eingefangen und ins Tierheim gebracht.

Dort machte sie sich über eine ganze Schüssel Wasser her! Sicher hatte sie seit mehren Stunden oder sogar Tagen kein Zugang mehr zu Wasser.
An feste Nahrung musste ihr Magen-Darm Trakt erst langsam wieder gewöhnt werden.

Lisbeth ist sicher uralt, fürchterlich abgemagert, hat entzündete Augen, üblen Zahnstein und entzündetes Zahnfleisch, Herzprobleme und ist stark verfilzt. Eine Ultra-Schall und Blutuntersuchung steht noch aus.

Lisbeth ist in fremder Umgebung orientierungslos und bewegt sich nur in kleinem Radius. Da sie an den Hinterfüßen kaum bemuskelt ist kommt sie auch nicht weit und bricht immer wieder ein.

Zum Glück haben wir schnell eine Pflegestelle für sie gefunden, in der sie nun liebevoll aufgepäppelt und betreut wird. Sie genießt die Fürsorge und lässt sich auch nur von ihrer Pflegemama gerne anfassen. Sie hat einen starken Lebenswillen, frisst sehr gut und kommt langsam wieder zu Kräften.

Wer hat auffällige Beobachtungen gemacht? Wer kennt die Hündin? Sie kann definitiv nicht weit gekommen sein…

Ausgesetzt wurde sie in Betzingen an einem Feldweg der als Parallelstraße zur B28 Tübingen Richtung Reutlingen verläuft:

https://www.google.com/maps/d/viewer…

Gefunden wurde sie am 22.08.15, wie lange sie dort schon umherirrte ist nicht bekannt.

Wer auffällige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise liefern kann bitte an:
Tierschutzverein Reutlingen, Im Stettert 1-3, 72766 Reutlingen
Tel.Nr. 07121/14480660 oder Mail: organisation@tierschutzverein-reutlingen.de

DANKE für alle offenen Augen

UPDATE: Leider hat es die kleine Lisbeth nicht geschafft. Wegen zahlreichen Tumoren in der Leber mussten wir sie leider gehen lassen.

Wenigstens konnten wir ihr noch knapp 2 Wochen liebevolle Betreuung in der Pflegestelle bieten, die sie auch bis zum Schluss im Arm hielten und bei ihr waren.



Lisbeth ist schon sehr alt und vermutlich eine Pekingesen-Mix Hündin.



Das erste mal Wasser seit langer Zeit...

Auch über das Futter machte sie sich sofort her. Auf feste Nahrung musste sie aber erst langsam wieder gewöhnt werden.

 


Zurück