Pressemitteilung vom 30.04.2007

 

Das Aussetzen von Kleintieren nimmt immer mehr zu

 

In der Nacht vom 27. auf 28. April 2007 wurden schon wieder Kleintiere vor dem Wohnhaus neben dem Tierheim Reutlingen ausgesetzt. Diesmal waren es zwei junge Meerschweinchen-Männchen. Zugedeckt mit einem Tuch wurde der Käfig am frühen Samstagmorgen von einer Mitarbeiterin des Tierheims entdeckt.

 

Immer wieder fassungslos über so viel Verantwortungslosigkeit, war die Mitarbeiterin doch froh, dass die Tiere das Ganze unbeschadet überstanden haben. Das dreifarbige Glatthaar- und das rotbraune Rosetten-Meerschweinchen sind nach einem 1. gesundheitlichen Check ganz fit und müssen nun erstmal kastriert werden. Danach können sie sich auf Damengesellschaft und hoffentlich bald auch ein zuverlässiges und verantwortungsbewusstes neues Zuhause freuen.

 

Das Tierheim bittet im Zusammenhang mit dem zunehmenden Aussetzen von Kleintieren, sich vor  einer Anschaffung dieser putzigen Tiere genau über deren Ansprüche an Haltung und Umfeld zu informieren und nicht unüberlegt zu handeln. Beim Aussetzen von Tieren handelt es sich um eine Straftat, die mit empfindlichen Geldbußen geahndet werden kann. Evtl. Hinweise werden an das Tierheim Reutlingen Tel. 07121/14480660 erbeten.

 

Ausgesetzte Meerschweinchen

Die beiden ausgesetzten Meerschweinchen-Männchen in der Obhut eines Tierheim-Pflegers

Zurück