Pressemitteilung vom 30.07.2007

 

Ferienzeit – Entsorgungszeit für viele Tiere

  

Pünktlich zum Ferienbeginn beginnt wieder das für manche Mitmenschen fast schon zur Tradition gewordene Aussetzen Ihrer lästig gewordenen Tiere. So passierte es auch am Abend des 24.07.2007 kurz nach 17 Uhr zwei Kaninchen. Auf dem Nach-hauseweg fiel einer Mitarbeiterin des Tierheims Reutlingen ein Karton auf, der auf einer Parkbank am Waldrand des Verbindungsweges zwischen Tierheim und Sondelfingen abgestellt war. Durch frühere Begebenheiten aufmerksam geworden, konnten die beiden Kaninchen gerettet werden.

 

Der Karton musste erst kurz vorher dort abgestellt worden sein, da sich noch keinerlei Verunreinigungen darin befanden. Die Kaninchen, ein unkastriertes, schwarz-braunes Männchen und ein trächtiges, rotbraunes Löwenkopf-Weibchen, hatten Glück. Denn wenn sie nicht gefunden worden wären, hätten sie leicht zur Beute von Füchsen o.ä. werden können. Beide befinden sich nun in Sicherheit im Tierheim und warten auf neue, verantwortungsvolle Besitzer.

 

Für die Mitarbeiter des Tierheims leider kein Einzelfall. Noch immer machen es sich manche Menschen bequem und entsorgen ihr Tier kurzerhand, ob im Karton oder einfach in der Natur. Wenn es dann noch direkt in der Nähe des Tierheims ausgesetzt wird, meinen viele, ihre Schuldigkeit getan zu haben. Dass ausgesetzte Tiere jedoch eine gehörige Portion Glück benötigen, um alles unbeschadet zu überstehen, wird dabei oft vergessen. Zum Wohl der Tiere sollte jeder Besitzer die Verantwortung übernehmen und das Tier direkt in fachmännische Hände übergeben.

 

Wir weisen nochmals darauf hin, dass es sich beim Aussetzen von Tieren um eine Straftat handelt, die generell mit empfindlichen Geldbußen geahndet wird. Evtl. Hinweise werden an

das Tierheim Reutlingen Tel. 07121/14480660 erbeten.

Dieser Hinweis war auf dem Karton angebracht...     ...in dem sich die beiden Kaninchen befanden.

Zurück