Waldi ist ein etwas älterer Kater. Geschätzt wird er auf ca. 18 Jahre. Finder wurden auf den Kater aufmerksam, als er bei ihnen unentwegt an der Terrasse saß und schrie. Da er tätowiert war konnten seine Besitzer ausfindig gemacht werden. Die wollten ihn aber nicht mehr haben, er wäre zu anstrengend geworden, zu senil. Eigentlich wollten sie ihn einschläfern lassen. Da war es vielleicht doch ganz praktisch dass er im Tierheim übereignet werden konnte. Natürlich sind ältere Tiere anders als die jungen. Ist es bei Menschen nicht genauso? Ist man älter, funktioniert auch nicht mehr alles einwandfrei, man wird vergesslicher und auch in gewisser Weise senil. Waldi ist nicht sterbenskrank, er bekommt lediglich Tabletten für die Schilddrüse, die arbeiten halt auch nicht mehr so gut. Er ist einfach ein seniler Katzenopi, bei dem man sicherlich mehr Geduld braucht als bei anderen Tieren. Er hatte das Glück vor kurzem eine Familie zu finden, dort hat er aber die ganze Nacht geschrien dass sie ihn am nächsten Tag wieder zurückbrachten. Im Tierheim ist er nicht so, da sitzt er in seinem Zimmer und streicht jedem um die Beine, die das Zimmer betreten. Da zeigt er sich dann auch ganz verschmust und anhänglich. Sicherlich ist seine Vorgeschichte nicht die Beste und er ist bestimmt auch ein Stück weit anstrengend, aber ein Versuch ist es wert, doch noch das passende Zuhause für ihn zu finden.