Manche Vermittlungen sind in der Theorie gut geplant, klappen dann aber in der Praxis doch nicht.

Sei es, weil sich bei der neuen Familie irgendwas geändert hat (Trennung, Berufswechsel usw.) oder der Hund legt Verhaltensweisen an den Tag, die so nicht vorhersehbar waren.
So auch bei unserer Harina. Bei ihr stellte sich heraus, dass sie große Autos ziemlich unheimlich findet und sie sich weder durch Training noch andere Maßnahmen (Gewöhnung, Medikamente) vom Gegenteil überzeugen lies.
Dass die neue Familie direkt an einer sehr frequentierten Straße mit Busverkehr wohnten machte die Sache nicht besser.
Alle Ratschläge und Veränderungen halfen Harina nicht und sie war stets ängstlich und unsicher.
Schweren Herzens entschied sich die Familie Harina nach Monaten wieder abzugeben. Auch für uns ist ein solcher Schritt zwar frustrierend aber in solchen Fällen eben sinnvoll. Es würden ja sonst alle Beteiligten nur leiden und keiner wäre glücklich.
Selten haben wir auch einen Hund erlebt der so froh war endlich wieder zurück im Tierheim zu sein.

An dieser Stelle könnte die Erzählung erst einmal zu Ende sein, aber, wie so oft, kommt die Sache anders als man denkt.

Denn Harina kam in so schlechtem gesundheitlichen Zustand zurück, dass wir wirklich entsetzt waren.
Sie konnten ihr rechtes Hinterbein überhaupt nicht benutzen, infolge dessen hat das Hinterbein auch so gut wie keine Muskulatur mehr.

Zum Glück bekamen wir sehr schnell einen Röntgentermin beim Fachtierarzt, der auch direkt den Verdacht unserer Tierärztin bestätigte. Harina hat tatsächlich eine luxierte Hüfte! Der Oberschenkelkopf befindet sich nicht mehr in der Hüftpfanne und die Knochenteile reiben aneinander. Was müssen das für Schmerzen sein?!
Eine OP ist nun zügig notwendig, damit sie wieder schmerzfrei laufen kann.

Der OP-Termin steht bereits fest: 23.01.2020

Bei der OP wird der obere Teil des Oberschenkels entfernt, dadurch können keine Knochen mehr aneinander reiben und sie kann, sobald die Muskulatur wieder aufgebaut ist, normal und schmerzfrei laufen.

Wir sind einfach nur froh, dass Harina wieder bei uns ist und wir ihr helfen können!

Auch mit der Physiotherapie haben wir bereits gestartet um sie so gut wie möglich auf die OP und Reha vorzubereiten.

Zum Glück hat Harina bereits eine tolle Pflegestelle für die OP und Nachsorge gefunden!

Was noch fehlt ist die Finanzierung der OP…. Wir würden uns über jede Unterstützung sehr sehr freuen. 🙏

Spendenkonten:
PayPal: organisation@tierschutzverein-reutlingen.de
KSK: DE25640500000000114305
VB: DE33640901000116116005

Als betreff bitte „Harina“ angeben.

Viiiiielen lieben Dank!!! 😘😘