🐶🐱 Ihr könnt süßen Hundewelpen und Katzenbabys kaum widerstehen? Verständlich! Doch zum Wohl der Tiere lohnt es sich beim Kauf ganz genau hinzuschauen.

Durch die Corona-Pandemie ist die Nachfrage an Haustieren enorm angestiegen. Doch daraus hat sich auch ein lukratives Geschäft für Kriminelle entwickelt – auf Kosten der Tiere. Die Vierbeiner werden oft viel zu jung von der Mutter getrennt oder derart geschwächt und krank verkauft, dass sie nur wenige Tage später versterben oder eingeschläfert werden müssen.

☝️ Das solltet Ihr daher bei der Auswahl Eures zukünftigen Begleiters beachten:

🔹 Vorsicht vor Angeboten auf Onlineportalen, Kleinanzeigen und Tageszeitungen
🔹 Keine Tiere an zwielichtigen Orten wie Autobahnraststätten oder Hinterhöfen kaufen
🔹 Auf das Verhalten und den Zustand der Tiere achten
🔹 Hundewelpen dürfen frühestens im Alter von 8 Wochen abgegeben werden; aus dem EU-Ausland müssen sie sogar mindestens 15 Wochen alt sein
🔹 Gesundheitsmaßnahen wie Impfungen oder Voruntersuchungen prüfen
🔹 Unseriöse Züchter/innen und Händler der obersten Veterinärbehörde oder der Polizei melden

👉 Mehr zum Thema illegaler Welpenhandel könnt Ihr hier nachlesen: https://www.polizei-beratung.de/…/illegaler-welpenhandel/

Quelle: https://www.facebook.com/PolizeiReutlingen/photos/a.143857086113752/1133228883843229