Tierpatenschaften

Startseite/Ihre Hilfe zählt/Tierpatenschaften
Tierpatenschaften2019-02-11T10:10:18+01:00

Tierpatenschaften

Würden Sie gerne selbst einem Tier eine Heimat geben, können dies jedoch mangels Vermieter-Erlaubnis, aus zeitlichen oder sonstigen Gründen nicht, oder haben Sie bereits Tiere und fühlen sich in der Lage, zusätzlich einem weiteren Tier zu helfen? Wie wäre es mit der Patenschaft für ein ganz bestimmtes Tier, für das sich keine Interessenten finden und das möglicherweise längere Zeit bei uns im Tierheim betreut werden muss?

Sicher haben Sie während der vergangenen Jahre die Diskussion über die so genannten Kampfhunde verfolgt. Die Verordnung Baden-Württembergs und deren Umsetzung haben uns inzwischen viele Hunde dieser Rassen beschert. Immer wieder werden außerdem Tiere – Hunde, Katzen und Kleintiere – bei uns abgegeben oder aus schlechten Haltungen zur Verwahrung gebracht, die bereits älter sind oder die krank sind und nur mit mühevoller und liebevoller Hilfe wieder aufgepäppelt werden können. Für einige dieser Tiere wird das Tierheim für lange Zeit Heimat und Zufluchtsort sein, hier werden manche für den Rest ihres bis dahin oft leidvollen Lebens voller Entbehrungen die verdiente Geborgenheit und aufopferungsvolle Zuneigung erfahren; viele Tiere lernen im Tierheim erstmals ein tiergerechtes Leben in Würde kennen, aus verschiedensten Gründen bleibt ihnen jedoch eine Zukunft in einer eigenen Familie verwehrt.

tierpatenschaften

In zweierlei Weise können Sie diesen Tieren helfen!

Für Hunde suchen wir andauernd erfahrene, mindestens 16 Jahre alte regelmäßige Gassi-Geherinnen und Gassi-Geher. Hier können Sie sich direkt um eine solches Tier kümmern. Sie können jedoch auch dann helfen, wenn Sie diesen Aufwand nicht betreiben wollen oder können, indem Sie für eines dieser Tiere eine Versorgungspatenschaft übernehmen. Das funktioniert so, dass Sie sich bei uns in Absprache mit unseren Tierpflegerinnen ein Tier aussuchen oder von uns ein Tier zuweisen lassen, an dessen Versorgung Sie sich dann finanziell durch einen regelmäßigen monatlichen Beitrag beteiligen. Die Höhe Ihres Beitrages können Sie selbst bestimmen, er sollte – auch aus Gründen des Buchungsaufwands – mindestens 12,00 EUR betragen. Sie erhalten von uns dann eine Urkunde, die Ihnen die Patenschaft für dieses Tier bestätigt. Diese Patenschaft endet, wenn Sie Ihren Beitrag kündigen bzw. mit der Vermittlung dieses Tieres an eine neue Familie bzw. mit dem Tod dieses Tieres. Weitere Ansprüche leiten sich aus dieser Versorgungspatenschaft nicht ab, insbesondere bleibt selbstverständlich die Vermittlung dieses Tieres an eine neue Familie vorrangiges Ziel.

Haben Sie Interesse, ein ganz bestimmtes Tier speziell zu unterstützen?
Sie können Ihr Patentier selbstverständlich stets zu den Öffnungszeiten des Tierheims besuchen! Kommen Sie doch einfach bei uns vorbei und lernen Sie Ihr gemeinsam mit den Tierpflegerinnen ausgesuchtes „Fast-Familienmitglied“ gleich kennen. Oder wir können Ihnen auch ein bedürftiges Tier zuordnen.

Sollten Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, dürfen Sie sich gerne zu unseren Öffnungszeiten an das Tierheim wenden. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

In unserer Tierdatenbank stellen wir einige Tiere mit genauerer Beschreibung vor.

Sie können hier den Tierpatenschaftsantrag downloaden (PDF-Datei, ca. 11 KB)

Folgende Tiere befinden sich in dauerhaften Pflegestellen.
Ohne Ihre finanzielle Unterstützung wäre dies jedoch nicht möglich.
Vielen Dank!

Mira

Name: Mira
Rasse: Deutscher Schäferhund
Alter: Geb. ca. 2010
Geschlecht: weiblich
Größe: mittel-groß

Charakter:
In unglaublich desolatem Zustand kam die arme Mira zu uns ins Tierheim.
Ein Häufchen Elend, klapperdürr, schlechtes Fell, fettige, stinkende Haut, keine Muskeln, faulige Zähne, lockeres Knie, humpeln, Durchfall… die Liste ist lang.
Hinter all dem verbirgt sich eine absolut wunderbare, liebe, sensible und tolle Hündin!
Mira ist einfach unglaublich tapfer, geduldig und freundlich. Wir bewundern jeden Tag ihren Lebenswillen, denn der ist ungebrochen!
Mittlerweile hat sie sich gut eingelebt und wurde tierärtzlich untersucht. Ihre Blutwerte sehen erstaunlich gut aus, wir konnten nur eine Schilddrüßenunterfunktion feststellen. Im Röntgen wurde jedoch unser Verdacht bestätigt, dass etwas mit ihrer Hüfte nicht stimmt. Sie hat eine gebrochene Hüfte, die bereits verwachsen ist, es könnte sogar sein, dass ihr diese Verletzung als Welpe widerfahren ist. Eine Korrektur ist deswegen nicht möglich, sie braucht aber Schmerzmittel. Damit läuft Mira richtig gut und es klappt jeden Tag besser.
Seit Mira deutlich fitter ist und sie auch schon kräftig zugenommen und Muskulatur aufgebaut hat, darf sie nun auch zu anderen Hunden. Auch hier zeigt sie sich sehr freundlich und interessiert.
Trotz all den gesundheitlichen Problemen sind wir, so hoffnungsvoll wie Mira selbst, auf der Suche nach eine Dauerpflegestelle.
Da wir weiterhin alle Tierarztuntersuchungen, Medikamente und Behandlungen bei uns im Tierheim übernehmen werden, wäre es sinnvoll wenn die Pflegestelle in der Nähe wäre.

Großbaustelle Dagobert

Name: Dagobert
Rasse: Europäisch Kurzhaar
Alter: 2010
Geschlecht: Männlich kastriert

Charakter:
Dagobert ist zwar erst 2010 geboren, er hört aber kaum noch was. Außerdem leidet er an einer Immunschwächekrankheit, kurz FIV genannt und hat einige kahle Stellen. Aufgrund seiner vielen Krankheitssymptome war eine Vermittlung nicht machbar. Er kam in eine Pflegestelle, die regelmäßig zu Behandlungen ins Tierheim kommen kann. Eine Patenschaft für ihn wäre deshalb sinnvoll, um die Kosten für Medikamente und Tierarzt zu decken.

Richard ist schwer krank

Name: Richard
Rasse: Europäisch Kurzhaar
Alter: 2017
Geschlecht: Männlich kastriert

Charakter:
Richards Vermittlungen schlugen bislang fehl. Er kam zurück weil er aggressiv gegenüber seinen Besitzern wurde. Untersuchungen ergaben dass Richard an einer Hüftdysplasie leidet und Herzprobleme hat. Er benötigt dauerhaft Medikamente, die letzte Herzultraschalluntersuchung ergab, dass das Herz in den letzten Monaten sogar noch schlechter wurde. Richard wird wohl nicht mehr allzulange leben dürfen. Glücklicherweise hat sich jemand gefunden der Richard zu sich genommen hat, im quasi einen Gnadenplatz geschenkt hat und wo er endlich nochmal die Liebe erfahren nach der er solange gesucht hat.

Dakota

Dakota ist eine mittelgroße, pfiffige und freundliche Mischlingshündin. Wegen Zeitmangel musste die Dreijährige zusammen mit ihrem Freund Miron im Tierheim abgegeben werden.
Die schwarze Hündin ist aufmerksam, lernwillig, ruhig und neugierig. Sie geht sehr gerne mit spazieren, ist mit anderen Hunden und Katzen gut verträglich und kann auch alleine bleiben.
Leider hat Dakota einen angeborenen Herzfehler und benötigt Medikamente, damit ist sie derzeit zwar gut eingestellt, muss aber trotzdem 2-3mal die Woche punktiert werden um die Flüssigkeit aus dem Bauchraum abzulassen.
Zum Glück lässt Dakota alles total lieb über sich ergehen, hat gute Laune, guten Appetit und spielt sehr gerne mit ihrem neuen Hundefreund.

Thibo

Thibo ist ein witziger und unheimlich freundlicher Pekingese. Er wurde im Tierheim abgegeben weil sich die Besitzer tierärztlich nicht um ihn kümmern konnten.
Auch bei uns braucht er regelmäßig den Tierarzt weil er ständig Probleme mit den Augen hat und noch immer nicht ganz klar ist warum er so viele haarlose Stellen hat.

Sissi

Die 9jährige Cockermixdame Sissi sollte in der Tierklinik wegen Diabetes eingeschläfert werden.
Zum Glück weigerte sich der Tierarzt und so kam die lebenslustige Hündin zu uns. Sissi ist mittlerweile sehr gut eingestellt, muss täglich zweimal gespritzt werden und ihr Blut muss regelmäßig untersucht werden.
Da Sissi ganz feste Fütterungs- und Behandlungszeiten braucht kam sie recht schnell auf eine Pflegestelle. Wir verstehen nicht warum die tolle Hündin nie ein neues Zuhause gefunden hat, nun darf sie aber zum Glück auf ihrer Pflegestelle bleiben.

Leila

Die kleine Pekingesendame Leila wurde wegen Problemen mit dem Vermieter abgeben. Aufgrund ihres Alters (14 Jahre) und diversen gesundheitlichen Beschwerden konnte sie nicht vermittelt werden.
Mittlerweile befindet sie sich aber auf einer Pflegestelle, hier darf sie für immer bleiben und wird liebevoll umsorgt.
Leila ist eine fröhliche, unternehmungslustige und freundliche Hündin die mit allen Hunden und Katzen verträglich ist.

Kovu

Kovu ist einer der 35 Nothunde die wir Anfang 2016 aus einem animal hoarding Fall übernommen haben.
Die ersten Tage im Tierheim waren für Kovu nicht leicht und wir kämpften täglich darum, dass es ihm besser geht. Kovu litt unter extremer Dehydrierung und war fürchterlich abgemagert.
Durch die jahrelange Unterernährung hatte er bereits sein Augenlicht verloren und sein Körper funktionierte nur noch auf Sparflamme.
Doch der Kämpfer hat es geschafft! Natürlich hat er auch heute noch mit vielen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, aber Dank seiner liebevollen Pflegefamilie hat er seine Lebensfreude wieder gefunden und fühlt sich richtig wohl.

Kabo

Manche Hunde machen auch uns manchmal ratlos, so auch Kabos Geschichte. Der große, sensible Rüde (geb. 2007) wurde von seinen Besitzern abgegeben weil sie ihm aus Altersgründen nicht mehr gerecht werden konnten.
Im Tierheim immer sehr unscheinbar, zeigte er sich bei drei gescheiterten Vermittlungsversuchen zu Hause ganz anderes.
Kabo scheint mit Stress überhaupt nicht umgehen zu können, entwickelt im neuen Zuhause einen ziemlichen Kontrollzwang und kann mit zuviel Aufmerksamkeit einfach nicht umgehen.
Seit kurzem lebt Kabo auf einer unserer Pflegestellen und macht es richtig gut.

Jolly & Jonas

Zu zweit ist zwar vieles leichter und vor allem schöner aber zu zweit vermittelt zu werden ist alles andere als einfach.
So verbrachten die beiden Senioren Jolly und Jonas bereits ein Jahr in einem anderen Tierheim bevor sie zu uns kamen.
Und auch hier schien es zuerst unmöglich für beide ein Zuhause zu finden. Zumal Jonas immer wieder Probleme mit dem Rücken hat und Bandscheibenvorfallgefärdet ist.
Doch dann wurde ein Plätzchen bei einer unserer langjährigen Pflegestelle frei und die beiden durften einziehen!

Jolly & Jonas suchen noch Finanzpaten

Diego

Als Mops auf die Welt zu kommen ist meist kein Segen, als Mops „ohne“ Nase noch viel weniger und als wäre das noch nicht genug, landete der achtjährige Diego auch noch im Tierheim.
Zusätzlich zu den mopstypischen Leiden haben wir nun auch noch einen inoperablen Blasentumor festgestellt.
Wie lange Diego damit noch haben wird wissen wir nicht, das hängt davon ab wie schnell der Tumor wächst und in welche Richtung.
Doch zum Glück hat Frohnatur Diego eine tolle Pflegestelle gefunden in der er die Zeit die er noch hat in vollen Zügen genießen darf.

Diego sucht noch Finanzpaten

Prinz Charming

Der von Geburt an taube Prinz Charming wurde bereits als Welpe von uns in ein liebevolles Zuhause vermittelt, 18 Jahre später war die Besitzerin leider schwer erkrankt, so dass er erneut ins Tierheim kam. Da der menschenbezogene Kater im Tierheim sehr unglücklich war suchten wir dringend nach einer Lösung. Zu seinem großen Glück wurde auf einer unserer langjährigen Pflegestellen ein Platz frei und der Katzenopi durfte umziehen. Da seine tierärztliche Versorgung inzwischen sehr kostenintensiv ist, braucht er dringend Finanzpaten.

Ulla

Kätzin Ulla hatte aufgrund Ihres Alters und den schlechten Schilddrüsenwerten keine Chance auf eine Vermittlung.
Sie braucht täglich Tabletten und regelmäßige Blutuntersuchungen.
Zum Glück fand sich eine Familie die sie in Pflege nahm.
Ulla hat sich dort gut eingelebt und ist soweit fit.

Benno

Benno wurde in Zwiefalten verletzt an einer Hauptstraße gefunden. Die Finder brachten ihn ins Tierheim.
Aufgrund seiner schweren Verletzung wurde er von Tierheimmitarbeitern direkt in die nahegelegene Tierklinik gefahren.
Sein rechtes Hinterbein musste wegen der schweren Verletzung amputiert werden, der liebe und schmusebedürftige Kater erholt sich im Tierheim gut von der Operation.

Benno sucht noch Finanzpaten