Dauerpflegestellen

Dauerpflegestellen2023-02-08T14:34:02+01:00

Manche unserer Schützlinge haben es sehr schwer durch eine normale Vermittlung zu ein Zuhause zu finden.
Besonders alte, kranke oder verhaltensauffällige Tiere haben meist nur durch eine Pflegestelle das Glück vom Tierheim in ein eigenes Zuhause umziehen zu können. Für uns bedeutete das, dass wir weiterhin für die vereinbarten Kosten aufkommen, in der Regel sind das Kosten für den Tierarzt wie Untersuchungen, Medikamente, Operationen oder auch spezielles Futter. Dafür dürfen die Tiere bis zu ihrem Lebensende auf den Pflegestellen bleiben.
Ohne die finanzielle Unterstützung durch z.B. Finanzpaten, mehr dazu hier,  wäre das allerdings nicht möglich.

Tiere, die eine Pflegestelle suchen, sind auf der Vermittlungsseite entsprechend gekennzeichnet. Bei Fragen oder Interesse schreiben Sie uns gerne an.
Auch über Spenden und neue Finanzpaten freuen wir uns sehr.

Folgende Tiere befinden sich in dauerhaften Pflegestellen.
Sie suchen kein neues Zuhause

Sah

Art: Kaninchen
Alter: ca. 2017/2018
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: schwarz-weiß

Abgabegrund: Wurde aus schlechter Haltung gerettet.
Besonderheit: Hat schwere Arthrose, evtl. muss ein Hinterbein aufgrund altem Bruch oder Tumor amputiert werden.

Bodo

Name: Bodo
Rasse: American Staffordshire Terrier
Alter: Geb. 01.04.2022
Geschlecht: männlich
Größe: mittel

Charakter:
Bodo wurde abgegeben, da die Haltung seiner Rasse in Bayern nicht erlaubt ist und sein Besitzer auch keine Zeit für ihn hatte.
Der American Staffordshire Terrier ist ein freundlicher aber unheimlich aufgeregter und völlig unerzogener Rüde. In seinem Zuhause hat Bodo mit Katzen zusammengelebt, eine Hundeschule oder Tierarzt hat er nie besucht. Er lebte zeitweise in einer Box und macht gerne Kuscheltiere kaputt.
Wir haben Bodo als außenorientierten, energiegeladenen Hund kennen gelernt, der an der Leine zieht als ob er einen Schlitten hinten dran hätte. Spaziergänge sind mit und für ihn derzeit noch sehr anstrengend, da er alles gleichzeitig angucken und ausprobieren möchte, ohne sich dabei auf irgendetwas konzentrieren zu können. Zwar kennt er ein paar Signale aber es ist noch einiges an Training notwendig. Im Tierheim stressen ihn vor allem die anderen Hunde, die Hektik und Lautstärke. Dafür hat er sich sehr über den Tierarzt gefreut und zeigt gerne was er am tollsten kann: Männchen machen.
Für Bodo suchen wir in erster Linie Finanzpaten (mehr dazu hier), denn für ihn steht nun erstmal ankommen und Training an. Da er zu einer der gelisteten Rassen gehört, ist für eine Vermittlung in Baden-Württemberg außerdem erst noch der Wesenstest notwendig.

Lina

Art: Kaninchen (Widder)
Alter: April 2021
Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: weiß-schwarz

Abgabegrund: Cookie und Lina wurden abgegeben, da sie sich nicht verstanden.
Besonderheit: Hat chronische Ohrenentzündung

Paul Anka

Art: Kaninchen (Löwenköpfchen)
Alter: unbekannt
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: weißgrannen

Abgabegrund: 3 Kaninchen wurden gefunden
Besonderheit: chron. Wirbelsäulenverkrümmung

Brian Adams

Art: Kaninchen (Widder)
Alter: unbekannt
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: beige-weiß

Abgabegrund: Wurde von der Polizei freilaufend an der Kalkofensteige gefunden und ins Tierheim gebracht.
Besonderheit: Hat Zahnfehlstellung

Ares

Name: Ares
Rasse: Mischling
Alter: Geb. 12.02.2017
Geschlecht: männlich
Größe: mittel

Charakter:
Ares kommt ursprünglich aus Rumänien und lebte für drei Jahre in einem deutschen Zuhause. Leider wurde er wegen Trennung und Überforderung wieder bei uns abgegeben. Zwar klappte das Zusammenleben mit Ares anfangs gut, irgendwann wollte er sich das Geschirr aber nicht mehr anlegen lassen und ging auch nicht mehr mit spazieren. Ares ist ein unglaublich sensibler Rüde, der sehr auf Stimmungsschwankungen reagiert und sich auch manchmal schlimme Dinge ausmahlt und dann regelrecht blockiert ist.
Im Tierheim lebte er sich wieder schnell ein, lässt sich ohne Probleme das Geschirr und Leine anlegen und geht unheimlich gerne spazieren. Im Tierheim hat er mit den anderen Hunden keine Probleme, hält sich aber aus jedem Streit heraus und liegt lieber abseits. Für zwei Monate durfte er auf einer Pflegestelle sein, die ihn letztendlich aber wieder zurückbringen musste, da Ares und die Ersthündin nicht gut miteinander harmonierten.
Ares ist kein Kläffer, zeigt kein Jagdinteresse, ist mit Katzen und Hunden verträglich und hängt sich sehr an seine Bezugsperson. So sehr, dass er eine gute Eingewöhnungszeit braucht um alleine bleiben zu können. Ins Auto steigt er inzwischen gut ein, auch wenn Auto fahren sicher nicht zu seinen Hobbies zählt.
Gesucht wird ein ruhiges Zuhause ohne kleine Kinder, mit Menschen, die ihm Zeit und Geduld schenken, anzukommen und Vertrauen aufzubauen, mit ihm durchs Leben gehen und ein wenig Hundeverstand und Sensibilität mitbringen. Ein strukturierter Tagesablauf, aber Abwechslung bei Spaziergängen und Übungen wären ideal für ihn. Dann lernt man neben dem besorgten Ares auch den fröhlichen, lebenslustigen, anhänglich und durchaus verschmusten Ares kennen. Hundeerfahrung, vor allem Kommunikation und Hundesprache lesen, wäre bei ihm sehr wichtig.

James Arthur

Art: Kaninchen (Löwenköpfchen-Mix)
Alter: unbekannt
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: weiß mit grau, blaue Augen

Abgabegrund: 3 Kaninchen wurden im Tierheim abgegeben, da die Besitzerin spurlos verschwunden ist.

Valentin

Name: Valentin
Rasse: Labrador
Alter: Geb.
Geschlecht: männlich
Größe: mittel

Charakter:
Valentin kam mit einem ziemlich dringenden Problem zu uns ins Tierheim, er konnte keinen Urin absetzen. Im Ultraschall stellten wir fest, dass die Blase bereits ziemlich übervoll war. Im Verdacht standen zuerst Blasen- oder Stuvidsteine, doch in einer speziellen Untersuchung konnte eine Engstelle in der Harnröhre als Ursache ausgemacht werden. Seit 3 Wochen trägt er nun einen Dauerkatheder mit Ballonisierung an der entsprechenden Engstelle. Wir hoffen, dass die Engstelle damit dauerhaft geweitet werden kann und er auch ohne Katheter Urin absetzen kann.
Valentin ist ein super freundlicher, aktiver und selbstbewusster Rüde. Mit den meisten Hunden ist er hier gut verträglich, allerdings mag er nicht alle Rüden. Spaziergänge und Futter stehen definitiv auf seiner Lieblings „to-Do“ Liste, beim Tierarzt zeigt er sich geduldig und macht gut mit, zeigt aber deutliches Unwohlsein wenn es um seinen Penis geht (ist ihm ja auch nicht zu verdenken).
Wir haben für Valentin zum Glück bereits eine Pflegestelle in Aussicht, da darf er noch vor seiner nächsten OP (Entfernung des Katheters) einziehen. Bitte drückt uns und Valentin die Daumen, dass er dann trotzdem pinkeln kann und keinen dauerhaften Katheder-Stunt braucht.
Für Valentin suchen wir vor allem Finanzpaten, da seine Tierarztkosten bereits jetzt immens hoch sind. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Feja

Name: Feja
Rasse: Chow Chow
Alter: Geb. 29.12.2010
Geschlecht: weiblich
Größe: mittel

Charakter:
Nachdem Fejas erste Besitzerin vor zwei Jahren starb, fand die Chow Chow Hündin zwar vorrübergehend ein neues Zuhause, wurde nun aber aus gesundheitlichen Gründen der zweiten Besitzerin bei uns abgegeben. Über Fejas Pflegezustand waren wir sehr entsetzt, sie hat sowohl eine chronische Bindehautentzündung durch Rolllider, als auch eine unbehandelte Ohrenentzündung, Dazu kommt ein unheimlich schlechtes Gebiss voller Entzündungen und Zahnstein. Ihr Fell ist verfilzt, hat kahle und entzündete Stellen. Außerdem trug sie einen prallen Bauch mit sich herum. Der Anfangsverdacht eines Cushing Syndroms bestätigte sich aber nicht. In einer Ultra Schall Untersuchung und anschließender Not-OP stelle sich heraus, dass Feja einen 4,6kg(!) schweren, entarteten Eierstock im Bauch hatte!  Wir hoffen, dass sie sich von diesem schweren Eingriff erholen wird und wünschen uns so sehr, dass sie endlich ein Zuhause findet in der richtig nach ihr geschaut wird.
Feja ist, typisch Chow Chow, sehr eigensinnig, selbstständig aber freundlich und mit anderen Hunden sehr gut verträglich. Bei uns ist sie bei jeder tierärztlichen Untersuchung kooperativ und unheimlich geduldig. Spaziergänge sind derzeit noch sehr müßig, da sie sehr sehr langsam unterwegs ist.
Für Feja suchen wird dringend einen End-Pflegeplatz bei der sie für immer bleiben darf und für tierärztliche Behandlungen weiterhin zu uns kommt.

Arco

Weil sich sein Besitzer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um ihn kümmern konnte, kam der 13jährige Arco als Notfall zu uns ins Tierheim.
Über den Pflegezustand von Arco waren wir sehr schockiert, neben den viel zu langen Krallen, fielen vor allem die zahlreichen Tumore und vor allem die kindskopfgroße Umfangsvermehrung am Bauch auf. Außerdem hatte Arco eine übelst stinkende und vermutlich schon länger andauernde Ohrenentzündung und heftigen Zahnstein und Zahnfleischentzündungen. Arco hatte überhaupt keine Kondition und muss schon bei kleinsten Anstrengungen ziemlich hecheln und schnaufen.
Inzwischen sind die Krallen gekürzt, die Ohrenenzündung behandelt, der Zahnstein entfernt und er hat unglaubliche 13(!)kg abgenommen. Dadurch ist auch die Umfangsvermehrung am Bauch so klein geworden, dass sie nicht operiert werden muss.
Arco ist ein unheimlich freundlicher, lieber aber im Tierheim sehr gestresster Hundesenior.
Im Moment plagt ihn vor allem ein Kreuzbandriss am Hinterbein, weitere tierärztliche Untersuchungen sind notwendig.
Wir sind froh, endlich einen Pflegeplatz für ihn gefunden zu haben. Jetzt kann er sich endlich schonen.

Denia

Mit 6 Monaten wurde Denia aus einer Tötungsstation in Bulgarien nach Deutschland geholt. Leider wollte sie sich auch nach 11 Monaten nicht an das neue Leben in Deutschland anpassen und kam nun zu uns ins Tierheim.
Da sie sich auch bei uns mit viel Training, Ruhe und Zeit nicht anfassen lassen wollte, dachten wir lange, dass Denia bei uns im Tierheim wohl bis zu ihrem Lebensende sein wird.
Doch Denia hatte großes Glück und hat eine Pflegestelle mit idealen, baulichen Vorraussetzungen gefunden.
Gesundheitlich geht es Denia oft sehr schlecht, sie hat teils massive Arthrose in allen Gelenken und hatte zu allem Übel noch einen Kreuzbandriss. Tierärztliche Untersuchungen und Behandlungen sind bei ihr nur in Narkose möglich, was es meist sehr schwer macht ihr richtig zu helfen. Im Moment kommt sie aber gut klar und kann ihr freiheitsliebendes Leben genießen.

Enaya

In völlig ungepflegten Zustand kam die kleine Enaya damals zu uns. Ihr Fell war verfilzt, teilweise die Haut darunter knallrot und entzündet. Zudem hatte sie viel zu lange Krallen und bereits chronisch entzündete und massiv schmerzhafte Analdrüßen. Beide Gesäugeleisten mussten ihr entfernt werden und mit den Analdrüßen gibt es bis heute immer wieder Schwierigkeiten. Aufgrund der zahlreichen und massiven gesundheitlichen Probleme hatten wir für sie eine Pflegestelle gesucht und genau die passende gefunden.

Sherry

Sherry kam gemeinsam mit ihrer Freundin Maya zu uns ins Tierheim und tat sich von anfang an schwer mit der Eingewöhnung. Offenbar war es Sherry nie gewöhnt direkt mit Menschen zusammenzuleben bzw. mit ihnen zu interagieren. Zwar war sie nicht ängstlich, wollte von Menschen aber nie viel wissen.
Da sie auch bereits älter war, hätten wir nie gelaubt so schnell ein so tolles Plätzchen für sie zu finden. Und das Beste: Maya durfte mit!
Wir sind froh, dass wir für Sherry so tolle Menschen gefunden haben, die sie so akteptieren, wie sie ist.
Die Zahnsarnierung hat sie gut überstanden, braucht aber regelmäßig Blutkontrollen.

Morina

Morina, geboren am 20.08.2021, ist eine mittelgroße, freundliche Mischlingshündin. Eigentlich ein Hund, der nicht lange im Tierheim auf ein neues Zuhause warten muss. Wenn da nicht der schlimme Befund ihrer Hüften wäre.
Schon wenige Tage nachdem sie zu uns kam fiel uns auf, dass da was nicht stimmt und ließen sich Röntgen. Morina hat keine angelegten Hüftpfannen (das ist angeboren), also hochradige HD und teilweise luxiert. Da Morina im Moment gut damit zurecht kommt, unterstützen wir den Muskelaufbau durch Physiotherapie (schwimmen) und Schmerzmittel. Je nach dem wie es ihr ohne Medikemnte geht, kann es sein, dass noch eine Hüftoperation ansteht.
Wir sind froh, dass wir für Morina eine Pflegestelle gefunden haben, hier bekommt sie optimale Unterstützung.

Lukas

Als Rottweiler hat man es nicht leicht ein Zuhause zu finden, als älterer und nicht ganz einfacher Rottweiler wird es erst richtig schwer.
Lukas ist am 12.05.2012 geboren und wurde wegen Zeitmangel bei uns abgegeben.
Neben einer harmlosen und gut eingestellten Schilddrüßenunterfunktion hat Lukas in mehreren Gelenken Arthrose und mehrere Umfangsvermehrungen an der Haut und in der Milz, die wir gut beobachten und ggf. entfernen lassen müssen. Leider zeigt er sich bei fremden Menschen nicht immer freundlich, vor allem beim Tierarzt ist er nicht unbedingt kooperativ.
Wir sind froh, dass wir für Lukas eine Pflegestelle gefunden haben, es wäre furchtbar wenn der tolle Kerl im Tierheim alt werden müsste.

Puebla

Art: Kaninchen (Löwenköpfchen)
Alter: Mai 2021
Geschlecht: weiblich
Farbe: braun mit schwarz

Abgabegrund: Kam zusammen mit Desperados zurück ins Tierheim wegen Allergie.

Marvin

Im zarten Alter von 10 Wochen kam Marvin aus Frankreich in seine Familie nach Deutschland und wurde nun im Alter von 1 1/2 Jahren wegen Überforderung und Zeitmangel im Tierheim abgeben.
Marvin ist ein zutiefst misstrauischer Rüde, der sich mit fremden Menschen extrem schwer tut. Es ist uns wiedermal ein Rätsel wie sich ein Welpe derart entwickeln kann… eine Hundeschule hat er jedenfalls nie besucht.
Bei vertrauten Personen verhält er sich wie ein ganz normaler Hund, ist sehr anhänglich, verschmust, verspielt, fröhlich, lustig und neugierig. Zeigt für Leckerlis gerne, dass er Signale kennt, probiert gerne Neues aus und vertraut zu 100%. Doch es dauert, bis man dieses Vertrauen hat und er scheint es auch nicht gewöhnt zu sein, dass es mehrere Bezugspersonen gibt. Bei fremden Menschen ist er misstrauisch, ein direkter Kontakt ist nicht möglich.
Mit anderen Hunden dagegen zeigt er sich freundlich, ist verspielt und ausgelassen. Laut seinen Vorbesitzern fährt er gerne Auto, kann zwar alleine bleiben, beißt dann aber Möbel an und ist mit Katzen verträglich.
Wir sind froh für Marvin eine Pflegestelle gefunden zu haben, hier wird er sachkundig, souverän und mit viel Einfühlungsvermögen geführt und angeleitet.

Freddy

Art: Meerschweinchen
Alter: 2018
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: tricolor

Abgabegrund: Partnertier ist verstorben
Besonderheiten: Innenhaltung gewöhnt

Lanny

Das Leben ist manchmal einfach nicht fair… bereits 2015 kam Lanny zu uns ins Tierheim weil er seinen Besitzern zu groß wurde. Nun kam er wieder zu uns, da sein Besitzer völlig überraschend gestorben ist.
Lanny ist am 19.10.2012 geboren, was für einen so großen Hund bereits ein sehr hohes Alter ist. Gesundheitlich und psychisch ging es ihm im Tierheim leider sehr schlecht. Lanny leidet vor allem unter einer ausgeprägten Futtermittelallergie, Arthrose und schlechten Nierenwerten. Leider ist er bei tierärztlichen Untersuchungen und Manipulationen an sich sehr abweisen, was es unmöglich machte ihn normal zu vermitteln.
Wir sind froh, dass wir eine verständisvolle Pflegestelle für ihn gefunden haben, hier wird er nicht nur tierärztlich optimal versorgt, er hat auch noch einige dazugelernt.

Nach oben